Einbau Bordmechabteil im BDe

Die fehlende Werkstatt im AGL, wo unser Zug abgestellt ist, zwang uns jeweils, die Minibar- Einrichtung und die Werkzeuge in unmittelbarer Nachbarschaft zu verwenden, was auf Dauer aus verschiedenen Gründen nicht belassen werden konnte.
So entschieden wir uns, die noch vorhandene Mitteltrennwand aus dem EBT- Steuerwagen (heute unser Ersatzteillager) zu demontieren und im BDe im B-Abteil so einzubauen, dass eine Fensterbreite ein Bordmechabteil eingerichtet und die restlichen 24 Sitzplätze zur Verfügung blieben. Gesagt getan. Wobei letzteres einiges mehr an Schweiss erforderte als das Sagen. Entsprechend musste natürlich das B-Abteil zur nächsten Fahrt hin einigermassen daherkommen, was uns dank einigen Efforts auch gelungen ist.
Der Einbau brachte zudem noch eine äussere "Verhistorisierung" mit sich, welche bei uns natürlich sehr willkommen war: Das Mehrfachdüsengitter, welches seinerzeit im Zweitklass- Abteil links hinter dem Hauptapparateraum beim Einbau der Thyristor- Lastschalter eingebaut wurde um dahinter den Kasten für die Thyristoren zu verdecken wurde entfernt, der Kasten angepasst und als Tischgerüst weiterverwendet. Immerhin mussten sowohl die Thyristoren wie auch das neue Batterieladegerät untergebracht werden.
Nebst Werkbank, Stauraum für Werkzeug und Ersatzmaterial, ein Tablar für die Ordner mit Beschreibungen, Schemas und Zeichnungen wurde ebenfalls eine Signal- und Anzeigentafel (SAT) eingebaut, welche die wichtigsten Signale der Fahrzeugsteuerung anzeigt und so einerseits bei der Störungssuche helfen kann (und dies bereits erfolgreich tat) und aber auch dazu dient, Interessierten die Steuerung unseres Zuges auf einfache, oder vielleicht besser einleuchtende Weise näher zu bringen. Bei der Realisation der SAT hat sich Jörg Schirmer (leider mittlerweile aus familiären Gründen in seine Heimat nach Norddeutschland zurückgewandert) sehr viel Zeit und Mühe genommen und hat dementsprechend einen hohen Verdienst an der korrekten Funktion! Ihm an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön!

Das Bordmechabteil ist natürlich ein sehr begehrter Aufenthaltsort ausserhalb der Fahrten. Dementsprechend ist es, wie könnte es auch anders sein, eigentlich bereits bei seinem Einbau bereits zu klein für seine Anforderungen. Trotzdem leistet es uns enorm wertvolle Dienste für unser Projekt, den Mirage für längere Zeit zu erhalten!
Es ist mir bewusst, dass es nicht imer einfach war, ein soclhes Projekt in einer Sommerpause zu realisieren und rechtzeitig vor den Fahrten mindestens das B-Abteil wieder so aussehen zu lassen, als wäre es immer schon so gewesen! Allen Personen, welche hier mitgewirkt haben sei ganz herzlich gedankt für Ihre Mithilfe! 

Kontakt

Verein Pendelzug Mirage (VPM)
c/o Dänu Führer
Feldmühlestrasse 16
6010 Kriens
Email: info@pendelzug-mirage.ch 

Kontaktformulare

Anmeldeformular für Vereinsmitgliedschaften
Kontaktformular für Ihre Extrafahrt

Unterstützen Sie uns mit einer Spende und helfen Sie so mit, unseren Zug zu erhalten.