Steuerwagen ABt 202 EBT

Der ABt 202 ist, wie sein Name bereits sagt ein Wagen zum Steuern. Oder anders gesagt ein normaler Zwischenwagen, welcher jedoch auf einer Seite einen Führerstand anstelle der üblichen Plattform eingebaut hat. Von hier aus kann ein oder mehrere verwandte Triebfahrzeuge ferngesteuert werden. Hierzu ist durch den ganzen Zug die sogenannte Vielfachsteuerung eingebaut. Der ganz grosse Vorteil in diesem Fahrzeuge liegt darin, dass, sofern er auf einer Seite mit Führerstand zum Zugsende eingereiht ist, einen Pendelzug gebildet werden kann. Dies erlaubt nun, Fahrrichtungswechsel zu vollziehen ohne aufwendige Rangiermanöver. Nach einem Führerstandswechsel kann also mit unserem Zug dank dem ABt innert wenigen Minuten in die andere Fahrrichtung gefahren werden.
Unser ABt wurde durch uns im Jahre 2010 im Huttwiler Depot rostsaniert und hernach durch einen Carrosserie- Lackierer neu lackiert. Auf Anraten eines Vereinsmitgliedes und Aufgrund unserer damals noch nicht eindeutig definierten Stossrichtung bezüglich Fahrzeugdesign erhiehlt der ABt bei dieser Gelegenheit ein wohl einmalies Farbkleid: Das Grün ist einiges heller (Versuchsfarbe der SOB) und die Türen goldig gespritzt (in Anlehnung an die in Gold eloxierten Türen der Zwischenwagen B 218 und 227).

Beachten Sie bitte auch den Artikel bei Historic Schlieren, welcher zudem mit historischen Bildern aus der Fertigung bei der Schweizerischen Waggons- und Aufzügefabrik Schlieren (SWS) aufwartet!

Technische Daten:

Fahrzeugtyp: ABt
NVR-Fahrzeugnummer: CH-VPM 55 85 80-35 148-1
interne Fahrzeugnummer: 202
Baujahr: 1966
Hersteller: Schindler Waggon Schlieren (SWS), Brown Boveri Cie (BBC)
Gewicht leer: 33t
Gewicht voll: 36t
Bremsgewicht: 44t
Bremsen: Oerlikoner P-Bremse mit O-Bremsstufe und direkte Fahrzeugbremse (ein Gestänge pro Drehgestell), Handspindelbremse auf ein Drehgestell
Länge über Puffer: 24.03m
Mitte Drehgestelle: 17.5m
Drehgestell Achsstand: 2.7m
Zugreihe R zugelassen
max. Geschwindigkeit: 140km/h
Sitzplätze 1. Klasse: 24
Sitzplätze 2. Klasse: 31
1 WC vorhanden
Warmluftheizung mit Mikroprozessorgesteuerter Temperaturregelung und manuell gesteuerter Zusatzlüftung.
Ein Führerstand vorhanden
Weitere Ausrüstung: Speise- und Hauptleitung für Druckluft, UIC-Kabel (Tüschliessung, Beleuchtung und Audiosignale), Vielfachsteuerung IIId, Belegung SOB, Zusatz VPM, Zugsammelschiene 1000VAC 16,7Hz.



Technischer Beschrieb:
Mechanik: Der Wagenkasten ist in selbsttragender Bauweise erstellt und ruht beidseitig beidseitig auf je einem zweiachsigen Drehgestell. Diese sind sowohl primär- wie auch sekundärseitig mit Schraubenfedern ausgerüstet. Über den Drehgestellen sind die Plattformen angeordnet, auf welchen Seiten jeweils wiederum total 4 Einstiegtüren in Doppeldrehbauart vorhanden sind. Zwischen der Einstiegsplattform und dem Wagenübergang (mit Gummiwulst) sind auf der Seite 1 ein Führerstand, ansonsten Stauraum vorhanden. In der Wagenmitte st ein kleiner Vorraum und das WC angeordnet. Im Abteil Seite 1 befindet sich die grosszügig gestaltete erste Klasse in 2+1- Anordnung, in der anderen Wagenhälfte die zweite Klasse in konvenioneller Anordnung mit Längsgepäckträgern.

Elektrik: Ab Zugsheizleitung 1000VAC wird Energie für die Batterieladung und die Heizregister der Warmluftheizung abgenommen. Ebenfalls ist hier der Heiztrafo angeschlossen, welche zwei weitere Kreise speist: Die Zuluftventilatoren mit 220VAC und die Steuerung der Warmluftheizung mit 72VDC.
Die übrigen Steuerungen (Zusatzlüftung, Türen, Beleuchtung und Lautsprecher) werden mit 36VDC ab Batterie bzw. 42 VDC ab Batterieladegerät gespiesen.

Pneumatik: Nebst der Bremsanlage ist die Türschliessung an der Speiseleitung über einen Druckregler mit 5 Bar angeschlossen. Im Führerstand werden zudem noch die Rücksehspiegel und die Scheibenwischer pneumatisch betrieben.

Typenskizze hier klicken.

Lebenslauf (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):
1966: Inbetriebsetzung bei den SOB als ABt 202
?: Umnummerierung zu ABt 50 48 39-35 148-4
20.12.2007: Übernahme durch VPM
04.09.2010: Kastenrevision und Neulackierung in Huttwil durch VPM
08.04.2014: Umnummerierung zu ABt 55 85 80-35 148-1 und Registrierung im NVR (Fahrzeugnummer durch BAV zugeteilt)

Kontakt

Verein Pendelzug Mirage (VPM)
c/o Dänu Führer
Feldmühlestrasse 16
6010 Kriens
Email: info@pendelzug-mirage.ch 

Kontaktformulare

Anmeldeformular für Vereinsmitgliedschaften
Kontaktformular für Ihre Extrafahrt

Unterstützen Sie uns mit einer Spende und helfen Sie so mit, unseren Zug zu erhalten.